Zum Inhalt wechseln



Foto
- - - - -

Wanderung bei Rabensburg


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Eine Antwort in diesem Thema

#1 manfred1110

manfred1110

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 795 Beiträge

Geschrieben 29 April 2019 - 12:03

Rabensburg ist eine Gemeinde im Bezirk Mistelbach

 

 

Wegverlauf

 

wegverlauffgj6x.jpg

 

 

Start

 

startzgkk3.jpg

 

 

Wir parken bei der Kirche am Kirchenplatz.

 

img_3984woklz.jpg

 

 

Von hier aus gehen wir zum nahen Schloss. Dieses kann man aber nur vom Zaun aus betrachten.

 

img_3986iuj0y.jpg

 

 

Dann führt ein Weg hinab in die Mühlgasse. Diese schreiten wir entlang der Schloßmauer...

 

img_3991q4k2v.jpg

 

 

...vorbei am Sportplatz und dem Bad bis zur Thayastraße.

 

Hier leitet ein Wegweiser ins Naturschutzgebiet

 

img_399217k5p.jpg

 

 

Am Ortsende bewundern wir das erste Rapsfeld. Viele weitere werden (jetzt, Ende April) folgen.

 

img_3993b0kv1.jpg

 

 

Dann verlassen wir die Thayastraße und wandern entlang einem Forstweg nordwärts, bis wir bei einer Straßenkreuzung anlangen.

 

Hier gehen wir nach links. Nach dem Überqueren eines Gerinnes steigt der Weg an und führt zum Forsthaus hinauf.

 

img_3996r4kyx.jpg

 

 

Dort soll sich auch ein ehemaliger Hausberg ("Königsberg") befinden.

 

satbildknigsbergp4jh5.jpg

 

 

Dann gehen wir Richtung Norden weiter und bei der ersten Abzweigung nach rechts und gelangen in Folge zum Hochwasserschutzdamm.

 

img_3997uekzb.jpg

 

 

Nun schreiten wir einige Zeit am Damm südostwärts. Auch hier dominiert die Farbe Gelb im Überschwang.

 

img_3999gtjrl.jpg

 

 

Nach einiger Zeit gelangen wir zu einem Thaya-Altarm.

 

img_40008okss.jpg

 

 

Unterhalb des Dammes gehen wir dann weiter und sehen eine weitere Altarm-Schlinge in der Au.

 

Ein Weg durch den Wald führt uns direkt zum Ufer hin.

 

img_4002rzjd8.jpg



#2 manfred1110

manfred1110

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 795 Beiträge

Geschrieben 29 April 2019 - 01:44

Nun folgen wir dem Weg weiter zum nahen Grenzfluss. Im Gebüsch steht bei einem Rastplatz eine Infotafel.

 

img_4006afkxz.jpg

 

 

Jetzt sind wir bei der Thaya angelangt. Hier, bei einer der vielen Fischerhütten, mündet der Altarm ein.

 

img_4008m5kjh.jpg

 

 

Der Weiterweg erfolgt dann in Ufernähe. Immer wieder gibt es Zugänge zu den Pfahlhütten am Fließgewässer.

 

Nach einer Weile wird der dritte Altarm erreicht.

 

img_4013ubjdx.jpg

 

 

Wissenswertes darüber

 

img_4014i4jr2.jpg

 

 

Wieder am Hauptstrom mit Blick über die tschechische Grenze

 

img_4015dmjh6.jpg

 

 

Etwas weiter des Weges erspähen wir einen alten Bunker mitten in der Thaya. Das Kriegsrelikt ist vom Hang abgerutscht und liegt jetzt im Wasser.

 

img_401659kk3.jpg

 

 

Wieder ein typischer Anblick in dieser Gegend: Fischerhütten an der schlängelnden Thaya

 

img_40177rk1i.jpg

 

 

Über einen Steg wird ein einmündendes Gerinne überstiegen.

 

img_4019rlj23.jpg

 

 

Bei der Kessweide angelangt wird es dann etwas "abenteuerlich". Nun ist etwas Instinkt und Wegfindung gefragt.

 

Der Weitergang am Ufer ist nicht möglich, da wieder ein Altarm den Weg versperrt.

 

Auf einer Freifläche am Waldrand "ruacheln" wir hinüber zu den Fischerhütten bei der Altarmschlinge.

 

Dort muss ein Graben über einen Steg überwunden werden.

 

img_4026zcjn9.jpg

 

 

Hier der ungefähre Wegverlauf. Man beachte den kuriosen Bezirksgrenzverlauf auf dem Planausschnitt!

 

wegloszqjw9.jpg

 

 

Man könnte auch vorher am Damm bleiben und abkürzen aber dann würde man eine idyllische Ecke verpassen.

 

 

Danach geht es Richtung Damm zum Waldrand hinaus.

 

Nach der Einmündung gelangen wir wieder zum Hauptfluss, diesem kann man ab hier längere Zeit am Ufer, von Hütte zu Hütte, folgen.

 

img_4031xxktl.jpg

 

 

Bei einer Abzweigung folgen wir einem eher breiten Weg (Schneise) hinaus zum Schutzdamm.

 

img_4035oskgc.jpg

 

 

Der Damm wird überquert und gegenüber, bei der Pumpstation, geht es zurück in die "Zivilisation".

 

Auch hier wieder Unmengen an Raps.

 

img_4037wuja1.jpg

 

 

Entlang eines Baumstreifens (Windschutzzeile) geht es dan nach Rabensburg zurück.

 

img_4041iek89.jpg

 

 

L.G. Manfred






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0