Jump to content



Photo
- - - - -

Trinkwasser


  • Please log in to reply
2 replies to this topic

#1 letterl

letterl

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 135 posts

Posted 24 July 2013 - 10:48 PM

So wie in Bockfliess könnte man etwas gutes für die Bevölkerung machen:

 

http://www.kraner.at...tentfernung.pdf

 

Aber :

 

Hohenauer Trinkwasserqualität

Achtung: dieser Eintrag ist nicht mehr aktuell!

Bei der letzten Untersuchung unseres Trinkwassers wurde durch die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) festgestellt, dass das Trinkwasser einen gering erhöhten Gehalt an Bentazon aufweist. Sind Werte wie Nitrat oder Bentazon über der Bestimmungsgrenze, so hat der Betreiber die Abnehmer darüber zu informieren. Dies möchte ich hiermit tun:

Bentazon ist ein Kontaktherbizid (Unkrautbekämpfungsmittel), welches schon seit längerem in der Landwirtschaft verwendet wird.

Der in Österreich geltende Parameterwert (= Grenzwert) für Bentazon gemäß Trinkwasserverordnung liegt bei 0,10 μg/l (Mikrogramm pro Liter), im Brunnen 1 wurden 0,33 μg/l, im Brunnen 2 wurden 0,18 μg/l und im Ortsnetz wurden 0,29 μg/l gemessen.

Der Grenzwert für Bentazon ist ein sogenannter Vorsorgewert und daher sehr niedrig angesetzt, da das kostbare Lebensmittel Wasser grundsätzlich von Verunreinigungen durch Pflanzenschutzmittel frei sein sollte.

Vom Amt der NÖ Landesregierung wurde mit Bescheid vom 08. März 2012 der maximale Bentazongehalt im Ortsnetz auf 1 μg/l erhöht, - weil keine Gesundheitsgefährdung gegeben ist (auch nicht für Kleinkinder und Neugeborene) und - weil auch keine weiteren Maßnahmen (wie z. B. Abkochen des Wassers) erforderlich sind.

Zitat aus dem medizinischen Gutachten: „Der von der WHO angegebene ADI Wert (acceptable daily intake- „akzeptable tägliche Aufnahme“) beträgt 100 μg pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Somit könne etwa ein Säugling mit 3 Kilogramm Körpergewicht 300 μg Bentazon pro Tag aufnehmen und es käme definitionsgemäß bei dieser täglichen Zufuhr auch lebenslang zu keinen gesundheitlichen Schäden. Der Wert von Bentazon wird im gegenständlichen Fall jedenfalls weit unterschritten.“

Unser Trinkwasser kann weiterhin bedenkenlos verwendet werden, es wird regelmäßig von einer autorisierten Untersuchungsanstalt untersucht und die Ergebnisse dieser Untersuchungen werden den zuständigen Behörden (BH Gänserndorf und Amt der NÖ Landesregierung) vorgelegt.

20.04.2012



#2 letterl

letterl

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 135 posts

Posted 04 September 2013 - 02:17 PM

Hat denn niemand eine Meinung zum Thema Trinkwasserqualitaet in Hohenau?

#3 letterl

letterl

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 135 posts

Posted 14 September 2013 - 12:39 PM

Wies ausschaut sind keine Hohenauer mehr aktiv?




0 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users