Zum Inhalt wechseln



Foto
- - - - -

2 Seeadler tot - WWF schlägt Alarm


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 Helmut71

Helmut71

    Administrator

  • Administrators
  • 1.518 Beiträge

Geschrieben 21 März 2012 - 01:16

Nervengift im Umlauf: Zwei seltene Seeadler tot
WWF und NÖ Landesjagdverband verurteilen Giftanschläge in Niederösterreich
Wien, am 21. März 2012 - Noch vor wenigen Wochen gab der WWF neue Spitzenwerte für die bei uns überwinternden Seeadler bekannt. Allein in Niederösterreich haben sich heuer 85 Exemplare dieses streng geschützten Adlers aufgehalten, davon 49 in den March-Thaya-Auen. Doch gerade im Weinviertel haben die Greifvögel nicht nur Freunde: Seit dem Jahr 2007 wurden dort insgesamt sechs Seeadler und drei Kaiseradler Opfer illegaler Verfolgung. Dieser Tage traf es zwei Seeadler in Ringelsdorf und in Loidesthal: Beide Vögel waren etwa zwei Jahre alt und bei bester Gesundheit, als sie mit Carbofuran präparierte Giftköder fraßen und qualvoll verendeten.
Bei einem Windschutzgürtel nahe Ringelsdorf im Weinviertel, fand ein Spaziergänger kürzlich einen verendeten Seeadler. Sofort verständigte er einen Vogelkundler von BirdLife und den Jagdleiter des Reviers. Wenige Tage später fand ein Landwirt bei Loidesthal auf einem Acker ebenfalls einen toten Seeadler, worüber er die Jägerschaft informierte. Beide Vögel wurden zur Untersuchung der Todesursache zum Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie nach Wien gebracht. Das Ergebnis in beiden Fällen: Tod durch Vergiftung mit dem Pestizid Carbofuran. „Obwohl das Nervengift seit 2008 verboten ist, horten Giftleger offenbar noch genügend Lagerbestände, um weiterhin illegal Anschläge auf seltene Wildtiere zu verüben“, vermutet Christian Pichler, Leiter des WWF Seeadler- Schutzprogramms.

Quelle: WWF

#2 Wolfgang B

Wolfgang B

    Super-Moderator

  • Moderators
  • 848 Beiträge

Geschrieben 22 März 2012 - 07:34

Ich wollte im Vorjahr bei Patzmannsdorf einen Adler schießen - NEIN, nicht mit dem Gewehr, sondern mit dem Fotoapparat. Leider war er schneller und trat die Flucht in die Lüfte an. Wer einmal sah, wie sich so ein majestätisches Tier in die Lüfte erhebt, vergisst das nicht so schnell. Ich habe ihm dann noch lange nachgeschaut.
Zum Thema: Feig, einfach nur feig. Aber der Adler ist halt Raubzeug, das es zu vernichten gilt. Wenn man einen vergifteten Adler bei einem Windschutzgürtel oder auf einem Acker findet, weiß man nur zu genau, wo man die Täter suchen muss.

#3 Wolfgang B

Wolfgang B

    Super-Moderator

  • Moderators
  • 848 Beiträge

Geschrieben 31 August 2012 - 04:50

Wieder wurde in Rabensburg ein Seeadler vergiftet. Todesursache war lt. WWF das seit einigen Jahren verbotene Pestizid Carbofuran. Hoffentlich kann diesem Adlerhasser bald das Handwerk gelegt werden. Die 2 Jahre Haft, die ihm drohen, sind sicher zu wenig.

-> ORF NÖ

#4 letterl

letterl

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 135 Beiträge

Geschrieben 11 Oktober 2012 - 07:25

Diejenigen die sowas machen haben noch nie einen Adler in Echt gesehen, sonst würdens Sie so etwas nicht machen.
Adler sind mit die edelsten Tiere. Leider gibt es so wenige, da sie 7 Jahre bis zur Geschlechtsreife brauchen und dann höchstens 2 Junge bekommen, wo meist dann eh nur eines aufkommt.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0