Zum Inhalt wechseln







Foto

Weinviertel-Ripper?

Geschrieben von Helmut71 , 16 Januar 2011 · 591 Aufrufe

Wie gestern im Online-Kurier zu lesen war, gab es gestern einen weiteren Leichenfund im Weinviertel, genauer gesagt zwischen Asparn und Hohenaruppersdorf. Die Polizei schließt ein Gewaltverbrechen sowie einen Zusammenhang mit fünf weiteren Morden (davon drei weitere im Weinviertel, genauer gesagt in Stockerau, Asparn und Hohenruppersdorf) nicht aus.

"Ich bin beinahe d'rüber gestolpert." Der 42-jährige Eisenbahner, der sich an seinem freien Tag als Treiber bei einer Wildschweinjagd im Weinviertel verdingte, machte kurz vor zwölf Uhr im so genannten Linnernwald, südwestlich von Ladendorf (Bezirk Mistelbach) einen schrecklichen Fund. Vor ihm lag eine stark verweste Leiche.
"Wir hatten bereits am 19. Dezember hier gejagt. Da damals lag noch viel Schnee im Wald. Darum haben wir die Leiche auch nicht entdeckt", sagt der Jagdhelfer. Der warme Wind der letzten Tage hatte sie freigelegt. Während die rund 50 Weidmänner mit ihren orangen Warnjacken und Warnbändern ihre vier erlegten Widschweine und zwei Füchse abtransportierten, kamen per Traktor - die Waldwege sind aufgrund des Tauwetters nicht für Pkw befahrbar - die Beamten der Spurensicherung in den Wald. Zuvor hatte schon die örtliche Polizei den Auffindungsort mit einem Warnband mehr gekennzeichnet, denn abgesichert.


Quelle: Kurier online